Montag, 8. Oktober 2012

Brot mit ofengerösteten Kartoffeln

Wie schon geschrieben gab es am Sonntag eine kleine Antipasti bestehend aus den "Italiensouvenirs": Buffalo und San Daniele Schinken. Noch gibt es heimische, aromatische Tomaten mit etwas fruchtigem Olivenöl beträufelt runden diese die Variation ab. Nicht auf dem Bild war die Mortadella al Cinghalia, Wildschweinmortadella. Die habe ich zum erstenmal entdeckt und musste diese Entdeckung natürlcih sofort testen. Das Entscheidung für das Brot mit den ofengerösteten Kartoffeln war schnell getroffen nachdem ich beim dem Schwäbischen Kartoffelbrot schon so positive Erfahrungen mit der Zugabe von Kartoffeln in Brotteig gemacht hatte. Ein schönes Brot mit elastischer Krume und knuspriger Kruste. Perfekt also für mediterrane Vorspeisen!
 
 
Zutaten Vorteig:
150 g Weizenmehl 550
95 g Wasser
4 g Salz
0,5 g Hefe
 
Zutaten Hauptteig:
275 g Weizenmehl 550
75 g Weizenmehl 1050
5 g Hefe
205 g Wasser
125 g Kartoffeln
10 g Salz
 
Zu Buffalo und San Daniele Schinken passt das Brot nach Hamelman ganz ausgezeichnet.

 
Die Zutaten des Vorteiges verkneten und 1 Stunde bei Raumtemperatur anspringen lassen. Dann für 24 - 36 Stunden in den Kühlschrank stellen.
 
Die Kartoffeln in der Schale garen. Bei mir: Als Pellkartoffel gekocht und danach nochmal im Ofen bei 150 ° C 10 -15 min. ausdämpfen lassen. Nach dem abkühlen schälen und zerdrücken.
 
Alle Zutaten des Hauptteiges mit dem Vorteig 3 min auf niedriger und 4 min auf Stufe 2 verkneten.
 
45 min. abgedeckt gehen lassen. Dann einmal falten. Nochmals 45 min. gehen lassen. Nochmals falten und rund formen. 10 min entspannen lassen. Länglich wirken und als Pain fendu formen: dazu mit einem Kochlöffelstiel längs in der Mitte des Leibes eindrücken so dass eine Art liegendes B entsteht. Mit der eingedrückten Seite nach unten in ein bemehltes Gärkörbchen legen und 60 min zur gare stellen.
 
Aus dem Gärkorb auf einen Brotschieber stürzen und im vorgeheizten Backofen bei 230 ° C fallend auf 200 ° C mit Dampf 30 - 35 min. backen. 


Kommentare:

  1. Ich habe mittlerweile nicht nur eine Nach-Koch-Liste, sondern auch eine Nach-Back-Liste - darauf ist dieses Brot gerade gewandert.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es lohnt sich wirklich. Durch die Kartoffeln ist die Krume wunderbar saftig! Eigentlich braucht man dazu nur etwas gutes Olivenöl oder Butter...

      Löschen
  2. Anna eine Frage: in den Hauptteig kommt keine zusätzliche Hefe? Herzlichst Nadja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nadja

      vielen Dank für deinen Hinweis. Da ist mir beim Erfassen des Rezepts ein Fehler unterlaufen. In den Hauptteig kommen 5 g Hefe und nicht nur 225g sondern 275 g Weizenmhel 550. Ich hoffe ich bin nicht zu spät dran mit meiner Korrektur. Viel Spaß beim nachbacken!

      Herzlichst Anna

      Löschen